Mobilität - Springbach Höfe

Suche

Mobilität

E-Mobilität

Innerhalb der Springbach Höfe sollen die verschiedenen Verkehrsträger und -teilnehmer reibungslos miteinander harmonieren. Darüber hinaus soll der Umweltverbund aus Fußgängern, Radfahrern und Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in seiner Bedeutung gestärkt werden. Dazu gehören ein mit der Umgebung vernetztes Fuß- und Radwegesystem und ein ansprechendes ÖPNV-Angebot. Letzteres wird durch mehrere Buslinien im Umfeld sowie vorerst eine Buslinie mit drei Haltestellen im Quartier erreicht.

 

Die hohe Bedeutung des genannten Umweltverbunds wird durch das Ziel ergänzt, den Bewohnern im Quartier Alternativen zum eigenen Pkw anzubieten. Angedacht sind Carsharing-Angebote sowie öffentliche Ladestationen für Elektroautos im Straßenraum.

 

Der Quartiersplatz stellt einen idealen Standort für die verschiedenen Mobilitätsangebote dar. Eine Bushaltestelle, Fahrradabstellanlagen, Ladestationen für Elektrofahrzeuge und -fahrräder sowie Carsharing-Plätze werden dort gebündelt. Durch das flexible Konzept wird es möglich, das Mobilitätsangebot problemlos durch beispielsweise weitere Ladestationen zu ergänzen.

 

Mobilitätsangebote der Springbach Höfe

   

Buslinienplan

Die Springbach Höfe sollen bereits mit dem Bezug der ersten Immobilien an das Liniennetz des PaderSprinters angeschlossen werden. Hierzu wird die Linie 6 über die bisherige Endhaltestelle „Vinsebecker Weg“ hinaus verlängert. Die Linie 6 erschließt das Quartier durch die Haltestellen „Springbachplatz“, „Edith-Ostendorf-Weg“, „Jacob-Pins-Weg“ und „Goldberg“. Letztere Haltestelle befindet sich auf der Driburger Straße und wird bisher ausschließlich von den Regionalbussen bedient.

 

Die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner des Neubaugebiets erreichen mit der Linie 6 ohne Umstieg wichtige Ziele wie das „Gierstor“ und das „Detmolder Tor“ - und damit beispielsweise weiterführende Schulen und das Berufskolleg. Auch das „Westerntor“ als Zugang zur Innenstadt und Umsteigeknoten in das übrige Liniennetz sowie der „Hauptbahnhof“ können direkt erreicht werden. Parallel dazu wird die Haltestelle „Goldberg“ auch in die Linie 9 integriert, welche unter anderem die Universität und die Gesundheitseinrichtungen entlang der Husener Straße erreicht und dann in die Innenstadt weiterführt. Ebenfalls über die Haltestelle „Goldberg“ bekommen die Springbach Höfe eine Anbindung an das Paderborner Nachtbusnetz. Zudem ist vorgesehen, mit der vollständigen Bebauung des Neubaugebiets auch das Fahrtenangebot weiter auszubauen.

 

Liniennetz des PaderSprinters